Reiseberichte
 Neuseeland 2010
 Hawaii 2009
 Kenia 2008
 CAN/USA Ost 2007
 Australien 2006
  - Reiseroute
  - Tagebuch
     Es geht los
     Singapur
     Sydney/
      Blue Mountains

     Melbourne
     Great Ocean
      Road

     Kangaroo
      Island

     Adelaide
     Barossa Valley
     Alice Springs
     Western
      MacDonnell
      Ranges

     Kings Canyon
     Olgas
     Ayers Rock
     Kuranda
     Great Barrier
      Reef

     Cairns
     Cape
      Tribulation

     Hartley’s
      Crocodile
      Adventures

     Green Island
     Ende
  - Kosten
 USA West 2001
 Gesamtübersicht
Bildergalerie
 Teneriffa 2011
 Kreuzfahrt 2011
 Wien 2011
 Neuseeland 2010
 Amsterdam 2010
 Hawaii 2009
 Barcelona 2009
 Kenia 2008
 CAN/USA 2007
 Australien 2006
 USA West 2001
Genealogy 
Intern 
Gästebuch
Impressum
Home

 
Sie sind hier: Home > Reiseberichte > Australien 2006 > Tagebuch
Tagebuch
<< - < ... 16 - 17 - 18 - 19 - 20 ... > - >>
Dienstag, 17.10.2006   Tag 18
 
Mt. Sonder
  Nach einer unruhigen Nacht mit all den unheimlichen Geräuschen des Outbacks fahren wir um 8:00 Uhr vom Glen Helen Resort Richtung Kings Canyon. Am Mt. Sonder Lookout halten wir kurz an.
 
Auf der Fahrt begegnen und einige Autowracks, die am Straßenrand vor sich hin rosten.  
Autowrack
 
Goose Bluff
  Nach einiger Zeit erreichen wir den Tyler Pass Lookout, von dem man zum in der Ferne liegenden Meteoritenkrater Goose Bluff blicken kann. Dieser liegt im Tnorala Conservation Park. Für den Besuch ist ein Permit notwendig.
 
Wir fahren weiter zum Mereenie Loop. Das Wetter ist ziemlich durchwachsen. Es gibt sogar ein paar Tropfen Regen. Auf der Fahrt durchs Outback sehen wir Kühe, Esel, Pferde und Kamele. Nur leider keine Kängurus.
 
Outbackpiste
 
Kamele im Outback
 
Kurz vorm Watarrka Nationalpark, in dem der Kings Canyon liegt, beginnt wieder die geteerte Straße. Als wir um 11:30 Uhr beim Kings Canyon Resort ankommen, wollen wir als erstes einchecken. Dies geht jedoch erst ab 15:00 Uhr.
 
Also fahren wir zunächst zum Canyon und machen schon mal den kleinen Walk in den Canyon hinein, für dem man ca. 50 Minuten return braucht. Am Ende des Walks beim Lookout überlegen wir was wir bis 15:00 Uhr sonst noch so machen können. Da es etwas bewölkt und windig ist, beschließen wir zum Auto zurück zukehren, uns etwas auszuruhen und dann auch gleich den großen Walk am Canyonrand entlang zu machen. Dieses soll man eigentlich nur früh morgens    oder    spät    nachmittags  
Kings Canyon
machen, da es sehr anstrengend ist und sehr heiß werden kann.
 
Spinifex Pigeons
  Auf dem Weg zurück zum Auto kommt es zu folgender Begebenheit, die uns im weiteren Verlauf des Urlaubs immer wieder amüsiert: Es treffen sich 2 Biologen und 4 Nordfriesen im Outback. Sagt der eine Biologe zu dem anderen: "That’s a Spinifex Pigeon" und zeigt auf zwei Vögel, die sich in einer Wasserstelle erfrischen. Sagt der zweite Biologe: "In German: Wiedehopf". Darauf der erste Biologe: "Ich spreche auch deutsch und ich bin Biologe. Das ist eine Spinifex Taube." Der zweite Biologe sagt: "Ich bin auch
Biologe. Das ist ein Wiedehopf." Sagt der erste Biologe: "Nein, das ist eine Spinifex Taube, die gibt es nur hier im Outback." Die Nordfriesen drehen sich um, gehen ihres Weges und sagen: "Bei uns sind das zwei halbe Hahn!"
 
Um 13:30 Uhr machen wir uns wieder auf den Weg vom Auto zum Canyon. Über einen steilen Aufstieg geht es zum Canyonrand.  
Kings Canyon
 
Am Canyonrand geht es bis zum Garden of Eden. Dies ist eine Art Oase in einem Canyon der sich ca. rechtwinklig an den Hauptcanyon anschließt. Hier gelangt man über eine Brücke auf die andere Seite und kann auf dieser wieder zurück Richtung Parkplatz wandern. Beim Garden of Eden gibt es einen ca. 600m langen Abstecher zur Verbindungsstelle von Haupt- und Nebencanyon, an dessen Ende sich ein Wasserloch befindet, in dem man auch baden kann.
 
Kings Canyon (links im Hintergrund) und Garden of Eden (rechts)
 
Um 16:00 Uhr sind wir wieder zurück beim Parkplatz und müssen feststellen, dass die Warnungen, diesen Walk nur morgens oder spät nachmittags zu machen, durchaus berechtigt sind, denn wir empfinden den Walk schon bei moderaten 37°C als anstrengend. Nachdem wir uns im Hotel frisch gemacht haben nehmen wir an einem Barbecue teil (101 A$ für 4 Personen).
 
<< - < ... 16 - 17 - 18 - 19 - 20 ... > - >>
   
Besucher gesamt: 82.411 0 Besucher online
Besucher max. pro Tag: 271  
Besucher heute: 5 Tippspiel: nicht eingeloggt.

 

 
News
Nach Bayern-Wahl:
Merkel sieht
Vertrauensverlust in
die Politik
Wie die Wähler
wanderten
Analyse: Warum CSU und
SPD in Bayern
abgestürzt sind

Quelle: tagesschau.de
   
 
Sportnews
Fetsch: "Natürlich
beschäftige ich mich
damit"
Hanning kritisiert
Ansetzung: "Müssten
A-Jugend schicken"
Hooligan-Opfer Nivel
erhält
Bundesverdienstkreuz

Quelle: kicker.de
   
 
Weltwetter
New York   15° 
Los Angeles   17° 
Las Vegas   10° 
Montréal   9° 
Toronto   12° 
Sydney   16° 
Cairns   22° 
Nairobi   23° 
Mombasa   26° 
Honolulu   20° 
Auckland   10° 
Christchurch   6° 

Quelle: Yahoo! Weather
   
 
Interessante Links