Reiseberichte
 Neuseeland 2010
 Hawaii 2009
 Kenia 2008
 CAN/USA Ost 2007
 Australien 2006
  - Reiseroute
  - Tagebuch
     Es geht los
     Singapur
     Sydney/
      Blue Mountains

     Melbourne
     Great Ocean
      Road

     Kangaroo
      Island

     Adelaide
     Barossa Valley
     Alice Springs
     Western
      MacDonnell
      Ranges

     Kings Canyon
     Olgas
     Ayers Rock
     Kuranda
     Great Barrier
      Reef

     Cairns
     Cape
      Tribulation

     Hartley’s
      Crocodile
      Adventures

     Green Island
     Ende
  - Kosten
 USA West 2001
 Gesamtübersicht
Bildergalerie
 Teneriffa 2011
 Kreuzfahrt 2011
 Wien 2011
 Neuseeland 2010
 Amsterdam 2010
 Hawaii 2009
 Barcelona 2009
 Kenia 2008
 CAN/USA 2007
 Australien 2006
 USA West 2001
Genealogy 
Intern 
Gästebuch
Impressum
Home

 
Sie sind hier: Home > Reiseberichte > Australien 2006 > Tagebuch
Tagebuch
<< - < ... 17 - 18 - 19 - 20 - 21 ... > - >>
Mittwoch, 18.10.2006   Tag 19
 
Kamele im Outback
  Nach dem Frühstück geht es um 8.30 Uhr los zum Ayers Rock. Auf der Fahrt dorthin regnet es ein bisschen. Am Straßenrand sehen wir einige Kamele stehen. Wir halten an und machen wie einige andere auch unsere Fotos.
 
Als wir den Lasseter Highway erreichen sind es noch 136 km. Nach einiger Zeit erreichen wir den Mt. Conner Lookout. Der Mt. Connner liegt ca. 90 km vor Yulara. Irgendwie haben wir ein bisschen Mitleid mit ihm, da er lang nicht die Beachtung bekommt wie der Ayers Rock, obwohl er aus der Ferne auch eine gewaltige Erscheinung ist.  
Mt.Conner
 
Um die Mittagszeit kommen wir in Yulara an. Wir suchen zunächst unser Hotel Outback Pioneer Hotel. Nachdem wir es gefunden haben und auf unsere Voucher gucken, stellen wir fest, dass da ja ein ganz anderer Name als erwartet drauf steht. Es ist nicht das laut ADAC-Katalog vorgesehene Hotel, sondern das Hotel The Lost Camel. Komisch, das haben wir bei der Durchsicht der Reiseunterlagen gar nicht gemerkt. Also machen wir uns auf den Weg zum verlorenen Kamel. Das Hotel ist gar nicht mal so schlecht. Es ist ziemlich neu und liegt direkt beim Einkaufszentrum. Wir haben es also zum Lebensmittelmarkt und zu den Restaurants nicht weit. Diese Gelegenheit nutzen wir und stöbern nach dem Einchecken erstmal durch die Souvenirläden.
 
Um 13:30 Uhr machen wir uns auf den Weg in den Nationalpark. Beim Eingang zahlen wir 25 A$ pro Person. Die Eintrittskarte ist 3 Tage gültig und man kann so oft in den Nationalpark fahren wie man möchte.
 
Bevor wir die Olgas erreichen, halten wir an einem Lookout, von dem man die Olgas aus der Ferne bestaunen kann.
 
Olgas
 
Olgas
  Wir fahren weiter zum nördlichen Parkplatz, von dem der Walk "Valley of the Winds" startet. Um 14:45 Uhr machen wir uns auf die 8 Kilometer lange Strecke.
 
Der Walk führt in die Olgas hinein durch verschiedene Felstäler. Man hat sehr schöne Aussichten auf die Felsen. Besonders vom "2nd Lookout" hat man einen grandiosen Blick durch eine Schlucht.
 
Walk "Valley of the Winds"
 
2nd Lookout
 
Auf unserer Wanderung begegnen wir einer wirklich großen Echse.  
Echse im Outback
 
Sunsetpoint am Ayers Rock
  Wir packen unsere Fotosachen ein, fahren mit dem Wagen um den Uluru herum und suchen schon mal den Sunrisepoint für morgen früh. Dann erreichen wir den Startpunkt des Climbs. Erschreckt stellen wir fest, dass dieser heute wegen starken Windes den ganzen Tag geschlossen war.
 
Zurück beim Hotel holen wir uns in einem Restaurant Pizza und Salat (102 A$ für 4 Personen!!!!) und essen auf unserem Zimmer. Wir stellen den Wecker auf 4:45 Uhr, um rechtzeitig zum Sonnenaufgang am Uluru zu sein.
 
<< - < ... 17 - 18 - 19 - 20 - 21 ... > - >>
   
Besucher gesamt: 84.755 0 Besucher online
Besucher max. pro Tag: 271  
Besucher heute: 4 Tippspiel: nicht eingeloggt.

 

 
News
Wahl zur
EU-Kommissionschefin:
Von der Leyens Chance
Abstimmung über von der
Leyen: Eine Wahl mit
Folgen
Trump-Tweet: "Das ist
die Agenda weißer
Nationalisten"

Quelle: tagesschau.de
   
 
Sportnews
RSS-Feed nicht verfügbar!
   
   
 
Interessante Links