Reiseberichte
 Neuseeland 2010
 Hawaii 2009
  - Reiseroute
  - Tagebuch
     Es geht los
     Oahu
     Kauai
     Big Island
     Maui
     Ende
  - Kosten
 Kenia 2008
 CAN/USA Ost 2007
 Australien 2006
 USA West 2001
 Gesamtübersicht
Bildergalerie
 Teneriffa 2011
 Kreuzfahrt 2011
 Wien 2011
 Neuseeland 2010
 Amsterdam 2010
 Hawaii 2009
 Barcelona 2009
 Kenia 2008
 CAN/USA 2007
 Australien 2006
 USA West 2001
Genealogy 
Intern 
Gästebuch
Impressum
Home

 
Sie sind hier: Home > Reiseberichte > Hawaii 2009 > Tagebuch
Tagebuch
<< - < ... 16 - 17 - 18 - 19 - 20 ... > - >>
Flug nach Maui, Kihei, La Perouse Bay
98 km
Tag 18: Freitag, 02.10.2009
 
Reiseroute in neuem Fenster öffnen
 
 
Das Frühstück ist heute Morgen geringfügig anders als gestern. Es gibt aber wieder keinen gebratenen Speck. Um 8:45 Uhr checken wir aus. Da wir noch reichlich Zeit haben, fahren wir noch einmal den Ali Drive entlang. Viele Triathleten absolvieren ihr morgendliches Trainingsprogramm. Auf dem Ali Drive wimmelt es von Läufern und Radfahrern.
 
Bei der Alamo Mietwagenstation geben wir das Auto ab und fahren mit dem Shuttlebus zum Flughafen. Beim Einsteigen in den Bus reißt der Griff von einem unserer Koffer ab. Noch vor dem Abflug aus Deutschland hatten wir daran gedacht, evtl. die Schrauben noch einmal nachzuziehen. Das haben wir dann aber doch wieder vergessen.
 
Beim Einchecken erhalten wir wieder, wie sollte es auch anders sein, die Plätze 18A und B. Beim Anheben des Koffers reißt auch noch der zweite Griff ab. An der Röntgenanlage ernten wir vom Sicherheitsofficer ein paar böse Blicke, als wir ihm zeigen, dass der Koffer nun gar keinen Griff mehr hat. Wir können nur hoffen, dass alle Schrauben nach innen gefallen sind, so dass wir die Griffe später wieder anschrauben können.
 
Die Zeit bis zum Abflug verbringen wir draußen auf einer Sitzbank. Das Wetter ist sehr schön. Es dauert nicht lange, da setzt sich eine ältere Dame mit dem schönen Namen Tabasco neben uns und erzählt aus ihrem Leben. Wie sollte es auch anders sein? Sie hat vor langer Zeit in Deutschland gelebt. Jetzt lebt sie in Phoenix/Arizona. Leider ist ihre Beweglichkeit durch die MS Krankheit stark beeinträchtigt, aber das Klima hier in Kona tut ihr gut. Nach kurzer Zeit kommt ein junger Bursche und bringt ihr die Unterlagen vom Einchecken. 20 Dollar(!) Trinkgeld wechseln den Besitzer. Wir vermuten, dass die Dame wohl in einem der noblen Hotels in Waikoloa residiert hat.
 
Pünktlich um 11:00 Uhr heben wir Richtung Maui ab. Leider sitzen wir auf der falschen Seite. Rechts hätte man einen schönen Blick auf den Haleakala gehabt. Nach einer halben Stunde landen wir in Kahului. Bei Alamo ist richtig was los. Es dauert eine Weile bis wir dran sind. Wie immer können wir uns ein Auto aus der gebuchten Kategorie aussuchen. Wir entscheiden uns für einen Nissan Rogue. Bevor wir losfahren, kreuzen wir noch schnell alle Damages auf dem Übergabeprotokoll an. Dann geht es los.
 
Um 13:00 Uhr stehen wir vor unserem Hotel Aston at the Maui Banyan in Kihei. Wir können zwar schon einchecken, aber unser Zimmer ist erst gegen 15:00 Uhr fertig. Wir nutzen die Zeit, um im Supermarkt einzukaufen und noch eine Kleinigkeit zu essen. Wir fahren ein wenig die South Kihei Road entlang und erkunden schon einmal die nähere Umgebung. Pünktlich um 15:00 Uhr sind wir wieder beim Hotel. Schnell bringen wir unsere Sachen auf das Zimmer. Bis Sonnenuntergang sind es noch 3 Stunden, also können wir noch was unternehmen.
 
Von Kihei fahren wir in südliche Richtung auf der Makena Road bis zum Ende der Straße an der La Perouse Bay. Entlang der Bucht führt ein Pfad durch die Lavafelsen. Schön ist es hier. Melanie möchte fotografieren, doch unsere Canon scheint ein Problem zu haben. Alle Bilder haben einen ziemlich breiten schwarzen Streifen. Auf die schnelle können wir keine Ursache finden.
 
Wir gehen immer am Wasser entlang bis ungefähr zur Mitte der Bucht. Zwischenzeitlich knickt Melanie mit dem Fuß um, so dass sich unsere Geschwindigkeit etwas verlangsamt. Die starke Brandung nutzen einige Surfer aus und lassen sich mit den Wellen immer wieder in die Bucht hineintragen.
 
La Perouse Bay
La Perouse Bay
La Perouse Bay
La Perouse Bay
La Perouse Bay
La Perouse Bay
La Perouse Bay
La Perouse Bay
La Perouse Bay
 
Um 17:30 Uhr sind wir wieder beim Auto. Eine Untersuchung des Fotoapparates ergibt, dass am Objektiv eine Gummidichtung verrutscht ist und nun zwischen Objektiv und Sensor sitzt. Warum das nicht durch den Sucher zu erkennen war, wissen wir nicht. Wir sind nur froh, dass der Apparat nicht defekt ist.
 
Auf der Fahrt zur La Perouse Bay fährt man durch die Ahihi-Kinau Natural Area. Ein Lavafeld zeugt vom letzten Ausbruch des Haleakala. Bis vor wenigen Jahren wurde vermutet, dass der letzte Ausbruch etwa um 1790 stattfand. Neuere Radiokarbon-Messungen deuten allerdings darauf hin, dass die letzte Aktivität auf den Zeitraum zwischen 1450 und 1650 datiert werden muss (Quelle: Wikipedia).
Lavafeld vom letzten Ausbruch des Haleakala
Lavafeld vom letzten Ausbruch des Haleakala
Lavafeld vom letzten Ausbruch des Haleakala
 
Gegen 18:00 Uhr sind wir zurück in Kihei und essen bei Denny´s zu Abend ($31,62). Nach unserem Einkauf bei Foodland ($69,85) sind wir um 20:00 Uhr wieder im Hotel. Im Reiseforum sehen wir unglaublich schöne Fotos von der Lavatour mit Chris, die am 01.10. gemacht wurden. Die Lava fließt wieder. Unsere derzeitige Gefühlswelt können wir nicht beschreiben ... .
 
<< - < ... 16 - 17 - 18 - 19 - 20 ... > - >>
 
   
Besucher gesamt: 85.446 0 Besucher online
Besucher max. pro Tag: 271  
Besucher heute: 1 Tippspiel: nicht eingeloggt.

 

 
News
Gestoppte
Militäroffensive: Trump
hebt Türkei-Sanktionen
auf
Interview: "Die Kurden
sind die ganz großen
Verlierer"
Kritik an Wortwahl:
Neuer Ärger für
Kramp-Karrenbauer

Quelle: tagesschau.de
   
 
Sportnews
Matchwinner Mertens
überholt Maradona und
ist Hamsik auf den
Fersen
Favre: "Wir dürfen
nicht träumen"
Darmstadt 98 ernennt
Sulu zum
Ehrenspielführer

Quelle: kicker.de
   
   
 
Interessante Links