Reiseberichte
 Neuseeland 2010
 Hawaii 2009
  - Reiseroute
  - Tagebuch
     Es geht los
     Oahu
     Kauai
     Big Island
     Maui
     Ende
  - Kosten
 Kenia 2008
 CAN/USA Ost 2007
 Australien 2006
 USA West 2001
 Gesamtübersicht
Bildergalerie
 Teneriffa 2011
 Kreuzfahrt 2011
 Wien 2011
 Neuseeland 2010
 Amsterdam 2010
 Hawaii 2009
 Barcelona 2009
 Kenia 2008
 CAN/USA 2007
 Australien 2006
 USA West 2001
Genealogy 
Intern 
Gästebuch
Impressum
Home

 
Sie sind hier: Home > Reiseberichte > Hawaii 2009 > Tagebuch
Tagebuch
<< - < ... 3 - 4 - 5 - 6 - 7 ... > - >>
Flug nach Kauai, Waimea Canyon
227 km
Tag 5: Samstag, 19.09.2009
 
Reiseroute in neuem Fenster öffnen
 
 
Rechtzeitig um 6:30 Uhr sind wir beim Frühstück. Was ist denn hier los? Menschenmassen stehen bereits in einer Schlange vor dem noch abgesperrten Frühstücksbereich. Anscheinend sind jetzt viele Wochenendtouristen hier. Nachdem wir endlich an der Reihe sind, packen wir ein letztes Mal unsere Isoliertaschen voll.
 
Gegen 7:20 Uhr verlassen wir mit gepackten Koffern unser Hotelzimmer. Vor dem Fahrstuhl warten wir ca. 10 Minuten bis endlich einer in unserer Etage anhält. Scheinbar funktioniert das neue Fahrstuhlsystem noch nicht so richtig. Dieses wurde nämlich vorgestern umgestellt. Während man bei unserer Ankunft noch "normal", wie man es kennt, mit dem Fahrstuhl fahren konnte, ist es nun so, dass ein Computer die Fahrstuhlfahrten optimiert. Jeder Gast muss den Fahrstuhl mit seiner Zimmerkarte anfordern und dabei schon die gewünschte Etage angeben. In diesem Moment wird dann schon angezeigt in welchen der 5 Fahrstühle man einsteigen soll. Dieser fährt dann auch nur in diese oder ggf. weitere Etagen. Man kann es nicht mehr durch Drücken eines Knopfes im Fahrstuhl ändern. Somit kann es sein, dass man in der Lobby mehrere Fahrstuhlfahrten warten muss, bis endlich der zugewiesene da ist.
 
An der Rezeption bezahlen wir unsere Park- und Safegebühren sowie einige Telefongespräche. Insgesamt $95,30. Um 7:40 Uhr verlassen wir das Hotel Richtung Flughafen. Auf dem H1 kommen wir ohne Stau gut voran. Der Flug geht erst um 10:21 Uhr. Wir haben also noch genügend Zeit. Sollen wir es wagen, doch noch einmal zum Nuuanu Pali Lookout zu fahren? Kurzentschlossen biegen wir auf den Pali Highway ab. Um 8:10 Uhr sind wir am Lookout und sehen endlich, was wir bei zwei vergeblichen Versuchen nicht gesehen haben.
 
Blick vom Nuuanu Pali Lookout
Blick vom Nuuanu Pali Lookout
Blick vom Nuuanu Pali Lookout
 
Nach kurzer Zeit düsen wir auch schon weiter. Nach 20 Minuten erreichen wir die Alamo Station beim Flughafen. Das Auto ist schnell abgegeben, so dass wir gleich darauf mit dem Shuttlebus zum Flughafen fahren. Am Schalter von Hawaiian Airlines versuchen wir zunächst am Self-Check-In selbst einzuchecken. Da unsere eTicketnummer aber nicht vom System akzeptiert wird, muss uns eine Angestellte helfen. Wir bekommen die Plätze 18 A und B auf der guten linken Seite am Fenster. Pünktlich um 10.21 Uhr starten wir Richtung Kauai. Vom Fensterplatz auf der linken Seite kann man schön auf Honolulu sehen. Aber nur sehr kurz, da das Flugzeug sehr bald rechts herum Richtung Norden abdreht. 40 Minuten später landen wir in Lihue auf Kauai.
 
Auto
Auto
Auto
Mit dem Shuttlebus fahren wir erneut zur Alamo Mietwagenstation. Um 11:45 Uhr sind wir mit allen Formalitäten fertig. Wir erhalten einen Ford Espace. Nachdem wir die üblichen Kontrollen am Wagen durchgeführt und alle Damages notiert haben, machen wir uns etwas mit den Ausmaßen des SUV vertraut. Wie würden wir mit solchen Ausmaßen bloß Zuhause in der Tiefgarage einparken können? Egal, los geht's.
 
Wir fahren ca. eine Viertelstunde zu unserem Hotel ResortQuest Aloha Beach in Wailua. Wir haben Glück und können schon einchecken. Das Hotel liegt direkt am Beachpark. Vom Poolbereich des Hotels gibt es einen direkten Zugang zum Strand. In der Hotellobby gibt es einen kostenlosen WLAN-Internetzugang. Diesen nutzen wir auch gleich, um Neues aus der Heimat zu erfahren und Emails abzurufen.
ResortQuest Aloha Beach
ResortQuest Aloha Beach
ResortQuest Aloha Beach
 
Noch während wir die Koffer auspacken, überlegen wir, was wir uns heute Nachmittag ansehen wollen. Laut Plan ist für heute Nachmittag die Gegend um Wailua vorgesehen. Aber das Wetter ist wirklich sehr gut. Sollen wir nicht heute schon zum Waimea Canyon fahren? Bis wir uns entschieden haben ist es 13:30 Uhr. Dann brechen wir zum Waimea Canyon auf.
 
Eucalyptus Tree Tunnel
Eucalyptus Tree Tunnel
Eucalyptus Tree Tunnel
Auf dem Weg zum Waimea Canyon biegen wir spontan vom Highway 50 links auf die Maluhla Road (520) zum Eucalyptus Tree Tunnel ab. Direkt nach dem Abbiegen ist die Straße links und rechts von hohen Eucalyptus Bäumen gesäumt, so dass man das Gefühl hat, durch einen Tunnel zu fahren. Nach dem Ende des Tunnels kehren wir um und setzen unsere Fahrt zum Waimea Canyon fort.
 
Um 14:10 Uhr erreichen wir Hanapepe. Am Ortsausgang biegen wir links zum Port Allen Airport ab. Wir wollen sehen, ob wir nicht direkt am Flughafen einen Doors-Off Helikopter Flug bei Interisland Helikopters buchen können. Aber bei der Ankunft am Flughafen, oder besser das was sich so nennt, sehen wir, dass der Zugang zur Baracke, wo Interisland Helikopters dran steht, verschlossen ist. Also müssen wir die Buchung auf heute Abend verschieben.
 
In Waimea biegen wir rechts hinter der Kirche auf den Waimea Canyon Drive (550) ab. Man kann auch noch bis Kekaha weiterfahren und dann auf der Kokee Rd. (552) in den Canyon fahren. Im Nachhinein fanden wir aber den Waimea Canyon Drive schöner.
 
Kaum haben wir Waimea verlassen gewinnen wir sehr schnell an Höhe. Die Strecke ist kurvig und ab und zu etwas steil, aber für unseren SUV natürlich kein Problem. Entlang des Waimea Canyon Drives gibt es erste Haltemöglichkeiten, die schon sehr schöne Ausblicke ermöglichen.
Waimea Canyon Drive
Waimea Canyon Drive
Waimea Canyon Drive
 
Um 15:00 Uhr erreichen wir den Waimea Canyon Lookout. Und tatsächlich, das Wetter ist klasse. Fast keine Wolke hängt über dem Canyon. Der Anblick ist grandios. Der Waimea Canyon wird zu Recht der Grand Canyon des Pazifik genannt.
 
Waimea Canyon
Waimea Canyon
Waimea Canyon
 
Kalalau Valley
Kalalau Valley
Kalalau Valley
Wir wissen, dass eigentlich nachmittags die Wolken aufziehen. Aber vielleicht haben wir Glück und das Kalalau Valley ist auch wolkenfrei. Wir fahren los und lassen die nächsten Lookouts zum Waimea Canyon aus. Um 15:30 Uhr sind wir am Kalalau Vallay Lookout. Tatsächlich, das Kalalau Valley ist völlig wolkenfrei.
 
Wir können es kaum erwarten am letzten Lookout, dem Puu O Kila Lookout, anzukommen. Von dort bietet sich ein atemberaubender Blick auf das Kalalau Valley.
 
Kalalau Valley
Kalalau Valley
Kalalau Valley
 
Am Puu O Kila Lookout beginnt der Pihea Trail. Wir gehen ein Stück des Trails. Linkerhand liegt das Kalalau Valley. Die Sicht auf das Valley wird immer besser. Die 12,8 km (return) lange Trailkombination Pihea - Alakai Swamp haben wir für einen der nächsten Tage vorgesehen. Zu gerne würden wir diese Trailkombi wegen des guten Wetters heute machen, aber das geht in anbetracht der Zeit nicht mehr.
Pihea Trail
Pihea Trail
Pihea Trail
 
Kalalau Valley
Kalalau Valley
Kalalau Valley
Nur noch ein Stückchen, nur noch ein Stückchen, aber Melanie tritt auf die Bremse. Wir haben nur Treckinglatschen an und kein Wasser dabei. Aber Marc meint, von der nächsten Ecke hat man einen besseren Blick. Ehe wir uns versehen, haben wir 1,3 km des Trails gelaufen. Es nützt aber nichts, irgendwann müssen wir umkehren.
 
Um 17:00 Uhr sind wir wieder beim Auto und fahren den Waimea Canyon Drive zurück. Unterwegs halten wir noch kurz beim Kokee Museum und der Kokee Lodge. Die Stopps bei den zuvor ausgelassenen Lookouts Puu Hinahina und Puu Ka Pele holen wir nun nach. Erneut halten wir beim Waimea Canyon Lookout. Allerdings liegen jetzt weite Teile des Canyons im Schatten und die Aussicht ist bei allen Lookouts nicht mehr ganz so schön. Um 18:15 Uhr machen wir uns endgültig auf die Rückfahrt. Zwischendurch kaufen wir noch bei Walmart in Lihue für $56,84 ein und essen schnell etwas bei McDonalds für $14,35.
 
Um 20:30 Uhr sind wir wieder im Hotel. Vergeblich versuchen wir bei Interisland Helikopters anzurufen. Es ist wahrscheinlich schon zu spät. Nach den üblichen Dingen wie Reisebericht schreiben und Fotos/Videos sichern, geht jeder von uns noch kurz einmal mit dem Notebook in die Lobby, um etwas im Internet zu stöbern.
 
Im Nachhinein sind wir sehr sehr froh, dass wir uns entschieden haben, heute Nachmittag zum Waimea Canyon zu fahren, denn in den folgenden Tagen werden wir dort nie besseres Wetter haben als heute.
 
<< - < ... 3 - 4 - 5 - 6 - 7 ... > - >>
 
   
Besucher gesamt: 85.446 0 Besucher online
Besucher max. pro Tag: 271  
Besucher heute: 1 Tippspiel: nicht eingeloggt.

 

 
News
Gestoppte
Militäroffensive: Trump
hebt Türkei-Sanktionen
auf
Interview: "Die Kurden
sind die ganz großen
Verlierer"
Kritik an Wortwahl:
Neuer Ärger für
Kramp-Karrenbauer

Quelle: tagesschau.de
   
 
Sportnews
Matchwinner Mertens
überholt Maradona und
ist Hamsik auf den
Fersen
Favre: "Wir dürfen
nicht träumen"
Darmstadt 98 ernennt
Sulu zum
Ehrenspielführer

Quelle: kicker.de
   
   
 
Interessante Links